FALLER kommt ins Deutsche Architekturmuseum

Das Online-Magazin moderneREGIONAL macht eine Ausstellung über die »kleine Architekturmoderne«. Um die Menschen für die großen Bauten des 20. Jahrhunderts zu begeistern, werden die Gebäude-Bausätze für die Modelleisenbahn präsentiert – darunter auch sechs klassische FALLER-Bausätze aus den 1960er und 1970er Jahren. Die Ausstellung »märklinMODERNE. Vom Bau zum Bausatz und zurück« startet im Sommer 2018 im Deutschen Architekturmuseum (DAM) Frankfurt und in der Architekturgalerie am Weißenhof Stuttgart.

Um begleitend die Menschen und Geschichten hinter den Häusern zeigen zu können, soll dazu auch ein Film entstehen. Hierfür wird der Filmemacher Otto Schweitzer Modellbaubegeisterte von Berlin über den Schwarzwald bis ins Tessin treffen, vom Architekturkritiker Falk Jaeger bis zum Plakatkünstler Klaus Staeck. Um diesen Film finanzieren zu können, bittet moderneREGIONAL um Unterstützung: Noch bis zum 31. Oktober können Modellbaubegeisterte online attraktive »Dankeschöns« erwerben, z. B. eine Oldtimer-Fahrt auf FALLER-Spuren. Und 25 Bausätze der »Villa im Tessin«, gespendet von der Firma FALLER, wurden extra vom Furtwanger Architekt Leopold Messmer signiert.

Der heute 89-Jährige hatte die »große« FALLER-Villa 1961/63 (nach dem Tessiner Vorbild der Brüder Guscetti) im Schwarzwald errichtet. Parallel begleitete er die Entwicklung des legendären FALLER-Modells, das 2016 als Klassiker neu aufgelegt wurde. Alle 25 signierten Kartons wurden bei FALLER noch einmal original-verschweißt – ein tolles Sammlerstück!

Link zur Crowdfunding-Aktion: www.startnext.com/maerklinmoderne

Foto Faller-Villa, Gütenbach: Hagen Stier

Händler-Login
BenutzernamePasswort
Spurweiten      Themen
Unsere Marken